Home   Konzeption   Team   Elternarbeit   Termine   Links   Galerie   Aktuelles   Kontakt   Impressum

Wie schön, dass die Störche mit uns leben...

Bildungshaus präsentiert Storchenprojekt am Sommerfest

     
Der Storch prägt mittlerweile unsere Heimat. Jedes Dorf im Ostrachtal hat seine Storchenfamilie und die Bewohner freuen sich, dass die Adebare jedes Frühjahr wieder ins Storchengäu zurückkehren. Das Bildungshaus Magenbuch hat deshalb den Storch genau unter die Lupe genommen.

Was dabei herauskam, konnten die zahlreich erschienen Gäste in der vollbesetzten Turnhalle beim Sommerfest bestaunen.

Ganzheitlich haben sich die 50 Kinder aus Kindergarten und Schule den Adebaren genährt. Dazu waren biologische Kenntnisse gefragt: Sein Verhalten, die Aufzucht der Jungen, Nahrungsgewohnheiten, Besonderheiten. Was über die Störche an biologischen Fakten gelernt wurde, präsentierten die Schüler und Vorschüler in mehreren Rollenspielen dem erstaunten Publikum.

 
  Durch Beobachtungen aus nächster Nähe haben die Kinder in den vergangenen Wochen mit der 6-köpfigen Storchenfamilie in Einhart Freundschaft geschlossen. Vom Balkon der Familie Neher hatte man einen guten Blick ins Storchennest und konnte das Familienleben der Tiere studieren.

Mit verschiedenen Mal- und Basteltechnikehn setzten sich die Kinder künstlerisch mit dem Storch auseinander, so dass die Räumlichkeiten des Bildungshauses bald einem belebten Storchennest glichen. Des Weiteren wurden Geschichten über die Adebare gehört, gelesen und auch selber verfasst. Dabei konnten die Schüler der ersten und zweiten Klasse ihr umfangreiches biologisches Wissen reflektieren und anwenden. Die umfassenden Geschichten trugen die Verfasser selbst beim Sommerfest in einer Autorenlesung interessierten Besuchern vor.

In den Fächern Sport und Musik wurde ein Storchentheater entwickelt. Alle Akteure waren Störche und zeigten unterhaltsam und emotional in Wort, Tanz und bewegungsreicher Choreografie das Leben der Adebare im Ostrachtal.

Wenn die Störche flügge sind, dann verlassen sie ihr Nest und erkunden die Wiesen entlang der Ostrach. Dann dauert es nicht mehr lang, dann steigen sie auf und verlassen unsere Heimat. So auch die Zweitklässler. Nach fünf Jahren verlassen sie das KomBiLe-Nest in Richtung Reinhold-Frank-Schulzentrum in Ostrach und nisten sich dort in der dritte Klasse ein. In der Verabschiedung der Zweitklässler erinnerte Klassenlehrer F. Wohlfahrt an das pädagogische Profil des Bildungshauses und dessen Wirkung auf den einzelnen Schüler. Jeder Abgangsschüler erhielt den "KomBiLe-Pass", in dem persönliche Kompetenzen dokumentiert sind.

 
  Zwischen den Wortbeiträgen überzeugte der KomBiLe-Chor mit kraftvollem Gesang und gekonntem Instrumentalspiel mit Flöten und Orffinstrumenten.

Ein Wehmut des Abschiedes verbreitete sich in der Magenbucher Turnhalle beim finalen Adebar-Lied, das Klassenlehrer F. Wohlfahrt für dieses Storchenprojekt komponierte. Ein Abschied von den zutraulichen Klapper-Störchen und von den vertrauten Zweitklässlern stand bevor. Gott behüte euch auf der Reise durch das Leben.

Die menschenfreundlichen Einharter Jungstörche kamen den Kindern entgegen. Sie stolzierten zur Bushaltestelle und mischten sich beim Fußballspiel unter die spielenden Kinder.


KomBiLe-Team

zurück zu "Aktuelles"